Unsere Positionen

Digitalisierung ist irgendwie Schicksal, sicher Fakt, zweifelsohne Treiber, aber Unternehmen könnten sie, sollten sie organisatorisch und kulturell innovativ, menschengerecht und sozial klug gestalten.
Das ist machbar, sinnvoll, erspart Kosten, erhöht den positiven Nutzen der Technologien und vergisst nicht worauf es noch immer ankommen wird, den kreativsten Faktor – den Menschen.

Wenn man schon davon ausgehen muss, dass „Alles was man digitalisieren kann, digitalisiert wird“ (McAffee, 2018), dass Automatisierung, KI-Systeme sich rasant weiter entwickeln werden, dann ist es an der Zeit, sich um ein neues Organisieren, Kooperieren und Führen zu kümmern.
Um die technologischen Innovationen braucht man sich keine Sorgen machen.

Gefordert ist ein neues sinnvolles Zusammenspiel zwischen Technik, neuen Anwendungen, veränderten Geschäftsmodellen und den sozialen Dynamiken in allen Gesellschaftsfeldern.

Diese Herausforderungen für Unternehmen und deren Organisationen, sind nicht durch Optimierung oder Lernen über Benchmark zu bewältigen. Es verlangt nach wirklich neuen und eigenständigen Formen des Führens, Organisierens, Kollaborierens, Entscheidens.

Und wir stehen auch vor der umgekehrten Herausforderung: die neuen sozialinnovativen Modelle nichthierarchischer Steuerung, die Verlagerung von Entscheidungskompetenz an die „Grenzübergänge der Organisation zu Kunden und Lieferanten“ erfordern den Umgang mit digitalen Tools zur Erfassung, Verarbeitung und Nutzung von Daten. Nur so können kollegial gesteuerte Organisationen sinnvoll navigieren, kommunizieren und passende Entscheidungen finden.
Die „Arbeit am System“ (im Unterschied zur täglichen „Arbeit im System“), die Entwicklung eines neuen Verständnisses von Management und neuer Formen der Steuerung erlangt eine noch größere Bedeutung.

Digitale Transformation setzt Transformation der Organisation, Transformation der Führung, Transformation des Mindset und Verhaltens voraus.

Und wie macht man das?

Durch das Zusammenspiel in und mit interdisziplinären Teams, durch Dialoge und innovatives Ko-Kreieren.

>>Das gesamte Positionspapier als PDF zum download

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close